Mega ORF Beschwerde

Das Originalbild musste aus bildschutz-rechtlichen Gründen entfernt werden!

Unternehmerplattform reicht Beschwerde von rund 1.000 Österreichern bei KommAustria ein: Das Vertrauen zahlreicher Menschen in einen unabhängigen und sauberen Journalismus im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wurde im Zuge der Corona-Pandemie schwer erschüttert. Viele fühlen sich einseitig informiert. Nun gilt die Pandemie als beendet und zahlreiche Menschen leiden an schweren Nebenwirkungen der Impfkampagne bis hin zu permanenter Behinderung und Tod. Während beispielsweise in Deutschland immer offener über das Problem berichtet wird, verharmlost der ORF die Situation der Nebenwirkungen nach wie vor grob.

Die Unternehmerplattform „Wir EMUs“ hat einen konkreten Anlassfall ausgewählt, um gemäß dem ORF-Gesetz Unterschriften für eine formelle Beschwerde zu sammeln. Diese Beschwerde wurde mit der Unterstützung von rund 1.000 Österreichern am 08.02.2023 form- und fristgerecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde KommAustria eingereicht.

In einer Pressekonferenz am 13.02.2023 haben Fachexperten aus Medizin und Recht diese Beschwerde vorgestellt und mit zahlreichen Beweisen und Sachargumenten untermauert, weshalb das Verhalten des ORF objektiv falsch, verschleiernd, verzerrend und damit gesetzeswidrig war. Die Initiative fordert, den gesetzmäßigen Zustand einer umfassenden und objektiven Information der Bevölkerung wieder herzustellen.